Newforma Blog
Blog /

Bei Software geht es (fast) nur um Zeit

21.05.2021

Von Rene Karras

Die Digitalisierung ist die größte Revolution menschlichen Zusammenlebens und Zusammenarbeitens seit der Industrialisierung im 19. Jahrhundert. Und während sich hochintelligente Smartphones zunächst gänzlich von schweren Dampfmaschinen unterscheiden, erfüllen beide im Kern jedoch ein und denselben Zweck: Die Optimierung von Prozessen zum Einsparen von Zeit.

Zeit ist der alles definierende Faktor. Alles ist von ihr abhängig. Und auch unsere Arbeitswelt wird von ihr dominiert.

Beweisen kann man diese Theorie, indem man sich vorstellt jeder Mensch hätte unendlich viel Zeit. Arbeitskraft wäre praktisch umsonst und auf Effizienz optimierte Prozesse für maximale Produktivität wären obsolet. Niemand benötigt Fließbänder, wenn man jedes Produkt manuell günstiger fertigen kann.

In der Realität ist Zeit so limitierend, dass die meisten revolutionären Entwicklungen sich ausschließlich damit beschäftigen, sie bestmöglich zu nutzen:

Wie kann man Vorgänge so optimieren, dass man mit gegebenen Mitteln den besten Output in kürzester Zeit erhält.

Computer vs. Mensch – Goliath vs. Goliath

Moderne Computer und Software können an sich nicht mehr als Menschen können. Im Gegenteil: Im Zweifel sind Menschen aufgrund ihrer Fähigkeit zu Empathie und ihrer Kreativität digitalen Systemen weit überlegen. Warum also sind diese dennoch das A und O für Produktivität?

Ganz einfach: Computer arbeiten um ein Vielfaches schneller. Systeme haben aufgrund ihrer Geschwindigkeit einen elementaren Vorteil gegenüber einem klassischen Mitarbeiter, vor allem bei der Bewältigung administrativer Aufgaben. Zudem arbeiten diese im Normalfall zuverlässiger und ohne die Notwendigkeit von Pausen, Urlaub oder Erholung.

Das Ergebnis bleibt natürlich das gleiche. 1000 maschinell abgelegte Dokumente liegen am Ende an genau dem gleichen Ort, wie von Menschhand ablegte. Doch der Prozess, sprich der Weg, zum Ziel ist grundverschieden bzw. anders gesprochen: optimiert.

Genau darum geht es bei Software. Sie bietet, strenggenommen, nichts, was Menschen nicht auch und sogar besser erledigen können.

Doch die Rechenkapazitäten sind deren eines Menschen bei sich wiederholenden Vorgängen deutlich überlegen.

Das heißt nicht, wie so oft medial proklamiert, dass die Digitalisierung klassische Mitarbeiter ersetzt. Richtig eingesetzt ist diese ein ergänzendes Instrument das Menschen entlasten und diesen mehr Zeit für kreatives, produktives Arbeiten verschaffen kann.

Und Zeit ist, wie erörtert, der alles entscheidende Faktor.

Newforma Project Center – Im Zentrum der Prozessoptimierung

Auch Newforma Project Center, das weltweit erste und meistverwendete PIM-System zur Optimierung des Projektdaten-Managements, verhält sich nicht anders. Wie jede andere Bausoftware unterstützt diese den Nutzer bei Aufgaben, die dieser auch ohne digitalen Assistenten ausführen könnte: Die korrekte Ablage von Projektdateien und E-Mails, das Teilen von Dokumenten und Abgabeordnern, die Verwaltung von Informationen, das Mitschreiben und die Auditierung von Dateitransfers etc.

Und dennoch sind aktuell über 1,200 Architektur- und Ingenieurbüros, sowie Bauunternehmen und Bauherren, weltweit in Project Center investiert. Denn bei Software und Maschinen geht es vorranging nicht darum, welche Arbeiten erledigt werden, sondern wie schnell und sicher diese von Statten gehen. Und genau hier unterscheiden sich moderne Firmen von denen, die nicht an die Zukunft denken.

Ohne das Mehr an Effizienz, Sicherheit und Stabilität das Systeme wie Newforma Project Center bieten, können Unternehmen der Bauindustrie auf lange Zeit nicht mehr wettbewerbsfähig bleiben.

Project Center bietet das ideale Rückgrat um jeden Prozess, der sich mit dem Verwalten von Projektdaten beschäftigt, so effektiv und einfach wie möglich zu gestalten.

Damit wird gewährleistet, dass alle Mitarbeiter produktiv bleiben und ihre beste Arbeit verrichten können.

Das Ziel ist dabei immer noch das gleiche, wie noch vor 200 Jahren: Hochwertige Gebäude und Infrastruktur zu bauen. Doch im Vergleich um ein zig-faches schneller.